Willi Meyers Frage lässt sich nicht beantworten – aber nach Lektüre seiner Autobiographie kann man mit Fug und Recht feststellen: Vertan hat er die Zeit nicht.

Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen im von Kohle und Stahl geprägten Arbeiter-Milieu Duisburgs, wo nur der Fußball die kleine Flucht aus kleinbürgerlicher Enge bietet, treibt es ihn raus in die Welt. Paris und die USA sind Stationen auf denen wir ihn begleiten wie in einem Road Movie durch die ersten Jahrzehnte der alten Bundesrepublik, was ihn schließlich nach Mallorca führt, wobei er aber nie den Kontakt zu seiner alten Heimatstadt Duisburg verliert.

Er lässt uns teilhaben an seinem privaten Leben – die unerfüllt gebliebene Liebe zur zu früh verstorbenen Freundin Siggi, das angespannte Verhältnis zu den Eltern, der starrsinnige Vater und die fürsorgliche, aber in ihrer gesellschaftlichen Rolle gefangene Mutter bis hin zum so anderen Bruder.

Es ist der Weg eines Getriebenen, der seine Erfüllung in der Musik findet und alles tut, um ja nicht dort zu enden, wo Spießigkeit und Engstirnigkeit den von anderen diktierten Alltagstrott dominieren. Begegnungen mit der Blues Legende Champion Jack Dupree über die Les Humphries Singers bis hin zu Howard Carpendale und Peter Maffay sowie zahlreiche Club- und Festival-Schilderungen lassen den Reichtum dieses Musikerlebens in all seinen Varianten erahnen.

Heute erfolgreicher Song-Writer, Band-Leader, Komponist, Produzent und Inhaber eines Tonstudios auf Mallorca arbeitet er an weiteren interessanten Themen wie seine „USA-Zeit in den 70ern“ und die „Verrückte Welt des Lokalfunks“ – wir sind gespannt.

Titeldaten:

Titel: Willi Meyer, wo ist die Zeit geblieben?

Foto/Titelbild: DERDEHMEL
ISBN: 978-3-96607-094-2
Autor: Willi Meyer
Umfang: 256 Seiten
Auflage: 1
Maße: 21 x 14,8 x 1,4 cm
Gewicht: 360 g
Einband: Softcover