OEM & Lieferant Ausgabe 2/2019 - OEM & Supplier 2/2019 by VEK Publishing

43 IT und Automotive Effektiver produzieren durch OEE-Analysen Von Martin Grune, Key-Account-Manager Automation, infoteam Software AG Um den Forderungen des Marktes nach Qualität, Geschwindigkeit und Termintreue bei gleichzeitig gesteigerter Kosteneffizienz gerecht zu werden, führt an der Optimierung der OEE bzw. GAE (Overall Equipment Effectiveness; Gesamtanlageneffektivität) kein Weg vorbei. Wie lässt sich die Produktion optimieren, wo verstecken sich Verbesserungsmöglichkei- ten, welche Prozesse bremsen indirekt das operative Geschäft? Als Kennzahl hat sich in diesem Zusammenhang die OEE etabliert. Sie beschreibt das Maß der Wertschöpfung einer bestimmten Anlage und kann die Werte 0 bis 1 bzw. 0 % bis 100 % annehmen. Die OEE berechnet sich aus dem Produkt von Verfüg- barkeitsfaktor, Leistungsfaktor und Quali- tätsfaktor, wobei diese Faktoren sowohl den Zeit- als auch den Mengenaspekt der Produk- tion beinhalten. Das Ziel einer jeden OEE-Ana- lyse ist es, die Gründe dafür herauszufinden, warum die GAE von der definierten Zielgröße abweicht. Standardprodukte und individuelles Prozesswissen kombinieren So nachvollziehbar OEE-Analysen und -Optimierungen in der Theorie sind, so her- ausfordernd sind sie für viele produzierende Unternehmen in der Praxis. Insbesondere die Beschaffung der notwendigen Daten ist aufgrund der heterogenen Maschinenland- schaften und wegen asynchron laufender Maschinen- und Modulsteuerungen häu- fig ein Schlüsselfaktor, der zwischen Erfolg und Misserfolg entscheidet. Auf dem Markt existiert bereits Standardsoftware wie der Nexeed Production Performance Manager der Bosch Connected Industry, die mit kur- zer Time-to-Market und geringen Anschaf- fungskosten deutliche Vorteile im Vergleich zu einer Neuentwicklung aufweist. Über standardisierte Schnittstellen des Produc- tion Performance Managers lassen sich ver- schiedene Datenquellen in das Gesamtsystem integrieren. Standardprodukte beinhalten zwar die not- wendigen Standardfunktionen, um Prozess- parameter zu erfassen und auszuwerten, das firmenspezifische Prozesswissen können sie jedoch nicht abbilden. Es ist deshalb häufig erforderlich, auf Basis einer erweiterbaren Standardsoftware individuell entwickelte Zusatzmodule zu implementieren, die pass- genau entsprechend den Anforderungen des Unternehmens die OEE ermitteln und hierfür auf Funktionen und Daten der Standardsoft- ware zurückgreifen. Bei Veränderungen der OEE können die Rohdaten bis ins Detail über- prüft werden, um die Ursache zu lokalisieren. Ebenso lassen sich bestehende Ticketsysteme nutzen, um bei definierten Werten aus der Produktion automatisiert Wartungsaufga- ben an die Service-Mitarbeiter zu verteilen. Als Folge der minimierten Reaktionszeit bei Abweichungen verkürzt sich die Maschinen- stillstandszeit deutlich. OEE-Modul für den Nexeed Production Performance Manager Die infoteam Software AG als Partner von Bosch Connected Industry hat mit dem OEE-Modul für den Nexeed Production Per- formance Manager ein hochflexibles und leistungsfähiges Werkzeug zur Berechnung und Langzeitanalyse der OEE entwickelt. Es ist in die webbasierte grafische Bedienober- fläche des Nexeed Production Performance Managers integriert und für den Einsatz auf stationären und mobilen Endgeräten ausge- legt. Basierend auf individuell einstellbaren Parametern und Zeitplankonfigurationen er- mittelt und visualisiert das Modul die OEE live für einzelne Module und Maschinen sowie für komplette Fertigungsstraßen bis hin zur ge- samten Produktion. So kann auf Abweichun- gen vom Normalzustand umgehend reagiert werden. Für langfristige Analysen stehen die aufgezeichneten historischenOEE-Kennwerte zur Verfügung und bieten Anhaltspunkte bei wiederkehrenden Abweichungen von der er- warteten OEE. Um ein breites Spektrum unterschiedlicher Produktionsstrukturen abzudecken, kann infoteam bei Bedarf sowohl die Funktionali- tät des Moduls als auch individuelle Reports oder Analysewerkzeuge kundenspezifisch anpassen. Dadurch ergibt sich für kleine bis große Produktionen die Möglichkeit einer in- dividuell an die Bedürfnisse und Strukturen angepassten OEE-Analyse mit den Vorteilen verfügbarer Standardsoftware. infoteam Software AG  www.infoteam.de Webseite Bild: © infoteam Soft w are AG Martin Grune Key Account Manager Automation Digitale BusinessCard Bild: © Mimi Potter/fotolia/Bildbearbeitung infoteam Software AG

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=