Background Image
Previous Page  10 / 60 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 60 Next Page
Page Background

STRACK NORMA legt viel Wert auf Beratung

und Lieferung. In der Fertigung herrscht das

Null-Fehler-Prinzip. So will das Unterneh-

men zukunftsweisende Werkzeuge her-

stellen. Seit zwei Jahren trägt dazu auch die

ERP-Komplettlösung proALPHA bei.

ERP-Bereichsleiter Carsten Woker über

denWechsel: „Unser damaliges Warenwirt-

schaftssystemwar in die Jahre gekommen.

Dazu benötigten wir etliche Insellösungen,

um unsere Prozesse abzudecken. Der Auf-

wand war schlicht zu groß.“

Prototyp überzeugt

Der gewünschte Prototyp, den der IT-

Dienstleister ALPHA Business Solutions

zur Verfügung stellte, überzeugte. Zusam-

men mit einer guten Bewertung der früh

und maßgebend eingebundenen Key-User

war er entscheidend dafür, dass STRACK

NORMA die Software einführte und ALPHA

Business Solutions

(www.abs-ag.de) a

ls

Softwarepartner wählte. „Mit proALPHA

haben wir alles aus einer Hand und ALPHA

Business Solutions hatte ein überzeugen-

des Einführungskonzept“, sagt Woker. An-

hand von eingespielten Grunddaten wur-

den die Kernprozesse überprüft. Jeder

erfolgreich absolvierte Prozess fungierte

als Freigabe für den nächsten. Bei der Ein-

führung hatte das Unternehmen mit goLI-

VE! das passende Handwerkszeug parat.

Das Projektmanagement-Tool beschreibt

alle Aufgaben, die vom Projektstart bis zum

Echtbetrieb anfallen. Zuerst wurden die

Lohn- und Gehaltsdaten überführt, dann

folgten die der anderen Unternehmensbe-

reiche.

Strukturierte Daten

für die Auswertung und

den Außendienst

Seitdem informiert das integrierte Berichts-

wesen Management, Führungskräfte und

Mitarbeiter über die wichtigsten Gescheh-

nisse und Entwicklungen im Unternehmen.

In jedemBereich und auf jeder Ebene haben

die Mitarbeiter, egal ob Führungskraft oder

Sachbearbeiter, nun einen besseren Über-

„Nicht nur effektiv, sondern effizient“

Von Carmen Reiser, Leiterin Marketing, Alpha Business Solution

Die Entwicklung vom reinen Normalienlieferanten zumDienstleistungsunternehmen hat STRACK NORMA

erfolgreich vollzogen. Gewandelt hat sich auch die IT-Landschaft. Insellösungen und einWarenwirtschafts-

systemsind der ERP-Komplettlösung proALPHA gewichen. Von der Konstruktion bis zur Ersatzteilbeschaf-

fung ergeben sich viele Vorteile – sogar einige, mit denen das Unternehmen gar nicht gerechnet hat.

Bilder:©STRACKNORMA

10

 Unternehmen & Trends

STRACK NORMA

Branche:

Werkzeugbau (Normalien)

Anzahl Mitarbeiter:

160

Ausgangslage:

veraltetes Warenwirtschaftssystem, Einzellösungen,

Schnittstellen, kein Support

Zielsetzung:

Einführung eines ERP-Komplettsystems, Wegfall der

Schnittstellen, angepasste Hardware mit Virtualisierung

Software:

ERP-Komplettlösung proALPHA, 72 Concurrent User

Eingesetzte Module:

Materialwirtschaft, Einkauf, Produktion, Vertrieb,

Dokumentenmanagement, Finanzwesen, Controlling,

Anlagenbuchhaltung, CRM

Eigenheit:

hierarchische Teilestruktur, eigens modifiziertes

Kalkulationsprogramm, Anbindung Web-Shop

Nutzen:

durchgängige Prozesse, einheitlich, strukturierte Daten,

aussagekräftiges Reporting, mobile Außendienstanbindung