Seite 36 - CeBIT_2012

Basic HTML-Version

36
 UNTERNEHMEN & TRENDS
Der deutsche Mittelstand hat sich auf
die Globalisierung der Märkte einge-
stellt. Im europäischen Vergleich sind
sie überdurchschnittlich stark internati-
onal engagiert (Studie der KfW-Banken-
gruppe 2006). Dabei geht es nicht mehr
vorrangig um Kostenersparnisse durch
Produktionsverlagerungen, sondern um
die Erschließung neuer Absatzmärkte.
Technischer Fortschritt, sinkende Pro-
duktions- und Kommunikationskosten
haben die Fixkosten entscheidend re-
duziert und Markteintrittsbarrieren ent-
scheidend gesenkt.
Lokalisierung vs.
Internationalisierung
Jedes dritte Unternehmen geht davon
aus, eine erfolgreiche Internationalisie-
rung künftig nur mit Enterprise Resour-
ce Planning-Software (ERP) schaffen
zu können. Das war das Ergebnis der
Studie „IT-Trends 2009“, die von Steeb,
IT-Mittelstand und Handelsblatt.com
durchgeführt wurde. Lange Zeit folg-
ten IT-Anbieter ihren Kunden ins Aus-
land, ohne eine eigene, internationale
Strategie zu verfolgen. Sie beschränk-
ten ihre Aktivitäten auf die aufwendige
Lokalisierung ihrer Lösungen in kon-
kreten Geschäftssituationen, also die
Nachrüstung bzw. Angleichung ihrer
Produkte, um der Sprache, den kultu-
rellen Anforderungen oder gesetzlichen
Bestimmungen des Zielmarktes zu ent-
sprechen. Nicht nur Oberfläche und
Dokumentation müssen dann übersetzt
werden, sondern zum Beispiel auch
numerische, Datum- und Zeitformate
beachtet, andere Währungen berück-
sichtigt oder Symbole (die in einem an-
deren Kulturkreis bspw. unangemessen
ERP-Anbieter rüsten sich für
eine aktive Internationalisierung
der Geschäfte
Von Karl Tröger, Produktmanager, PSIPENTA Software Systems GmbH und Ulrike Fuchs,
Referentin für Presse und Marketing, PSIPENTA Software Systems GmbH, Berlin
Immer mehr deutsche Industrieunternehmen drängen auf ausländische Märkte. Das betrifft nicht nur Groß-
konzerne, sondern zunehmend auch den deutschen Mittelstand. Ohne ein geeignetes ERP-System ist dieser
Schritt für viele Betriebe undenkbar. Darauf haben sich ERP-Anbieter eingestellt und rüsten sich nun selbst
für eine aktive Internationaliserung ihrer Geschäfte.